Pädagogik-Ausbildungsworkshop für siebzehn neue Teamende

Es war mal wieder so weit: Teamer*innen aus ganz Deutschland kamen in Magdeburg, der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts, zu einem Ausbildungsworkshop (AWS) zusammen, um gemeinsam mehr über Didaktik und Pädagogik zu lernen. Den ersten Tag starten wir abends mit einem Programmpunkt, der jedem und jeder nach einer langen Anreise gefällt: Essen! Eine super Gelegenheit für die vielen neuen Teamenden, um erste Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Gestärkt starten wir dann in den ersten inhaltlichen Teil dieses AWS: wir lernen vieles über das Netzwerk von teamGLOBAL, bekommen eine interessante Einführung von Nina Schillings in das Themenfeld der politischen Bildung sowie in die Arbeit der Bundeszentrale für politische Bildung und erproben mit Hilfe der erfahrenen Teamenden erste Methoden im Selbstversuch. In gemütlicher Runde lassen wir den Abend ausklingen und machen ein paar Dates für individuelle Morgenfreizeit und Sport vor dem Frühstück aus. 

Unsere Teamer*innen vor dem Faunbrunnen in der Magdeburger Altstadt.

Ausgeschlafen oder nicht – wir starten voller Energie in den zweiten Tag, der mit vielen tollen Methoden vollgepackt ist. Im Rollenspiel versetzen wir uns in ganz unterschiedliche Lagen hinein, die uns im Workshop-Alltag begegnen können. Später erfahren wir – durch den tollen Input von Carolin Ahlers von Teach First Deutschland – mehr zu den Grundbedürfnissen des Lernens und erkennen die ein oder anderen Parallelen zu unserer eigenen Schul- bzw. Lernzeit. Nach so viel Input dürfen wir uns abends dann selbst an Workshop-Konzeptionen austoben und gelangen zu sehr guten Ergebnissen, die in der anschließenden Diskussion immer ausgereifter werden. 

In den letzten Tag starten wir mit Sonnenschein und bester Laune, um die letzten Stunden energiegefüllt abzuschließen. Im Planspiel wird nochmal analysiert, geknobelt und diskutiert. Inhaltlich schließen wir mit Design Thinking ab und kommen zu spannenden Ideen, wie wir teamGLOBAL noch partizipativer gestalten könnten. Die Ergebnisse werden die nächsten Monate weiterverfolgt und -entwickelt – Stay tuned! Nach einer letzten Stärkung geht’s auf zum Bahnhof. Voller Motivation verstreuen sich unsere Teamenden in alle Himmelsrichtungen und blicken dabei den kommenden Workshops mit viel Freude und Elan entgegen!

Von Luisa Stauder