Volle Pulle für BNE…

… so das Motto des Agenda Kongress für Bildung für Nachhaltige Entwicklung der UNESCO, der im Moment in Berlin stattfindet. Neben zahlreichen Initiativen und Netzwerken ist teamGLOBAL mit von der Partie und wird sogar ausgezeichnet. Das durfte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Am morgen wandle ich zunächst auf dem BNE Parcours herum. Dort werden Fachforen sowie Partnernetzwerke und Akteure für Bildung für nachhaltige Entwicklung vorgestellt. Mit dabei ist unter anderem das Netzwerk „Die kleinen Forscher“, „Engagement Global“ und „Global ESD“. Scheint so, als wären wir schon sehr globalisiert, aber wo wird denn nun die Globalisierung auf lokaler Ebene umgesetzt? Hierzu präsentieren verschiedenen Länder Strukturprogramme für die Implementierung von Nachhaltigkeit in die Bildung auf dem Parcours.
Von Dirk Messners Eröffnungsrede nehme ich den Begriff „Erdsystemverantwortung“ mit. Das Wort umschreibt trefflich die Position, die wir gegenüber den natürlichen Ressourcen innerhalb unseres Systems langfristig haben. Messner beschreibt den Weg von der Wahrnehmung eines Problems über den persönlichen Bezug zur Herausforderung hin zur Dringlichkeit kommen Lösungsansätze zu finden und in letzter Instanz, UNS die Frage stellen, wie wir die Lösungsansätze akzeptieren und unser System transformieren können. Hierbei steht der partizipative Aspekt der Verantwortung im Vordergrund ausgedrückt in einer Bildung für nachhaltige Entwicklung.
Anschließend folgen drei Kurzvorträge der „SOF – Safe our Future Umweltstiftung“, des „Netzwerks N“ und des Unternehmens „Lust auf besser Leben“. Letzterer war besonders einprägsam. Während auch auf dem Kongress immer wieder Jugendliche und Kinder in den Hauptfokus von BNE gerückt werden, wird die Rolle von Unternehmen wenig thematisiert. Aber gerade die Diversität und Vernetzung zwischen verschiedenen Institutionen ist ein wichtiger Treiber einer nachhaltigen Entwicklung. Kritisch zu sehen ist weiterhin, dass ältere Generationen häufig im Hintergrund des Formats BNE stehen. Genau diese Generationen können aber mit wichtigen Erfahrungswerten und Hintergrundwissen zur Verfügung stehen und eine Transformation der bestehenden Strukturen vorantreiben.
Zu guter letzte die Frage, was genau die Implementierung von BNE vorantreibt – in nur einem Wort! Aber kann man das mit nur einem Begriff beschreiben? Ist es Bewusstseinsbildung, Sensibilisierung, Motivation? Für mich ist es ein überzeugendes Vorbild für Menschen zu sein, globale Geschehnisse zu reflektieren und die Transformation selbst überzeugend darzustellen. Um es doch noch mal in einem Wort zusammenzufassen: Bewegung! Genau deswegen, bin ich stolz, ein Teil unseres Netzwerks teamGLOBAL zu sein. Bewegt was!